Der diesjährige Herbskonvent des Alemannischen Narrenring e.V. fand am Samstag, den 19. Oktober in der Turn- und Festhalle in Unterschwarzach statt.

Eröffnet wurde der Konvent um 14 Uhr von Präsident und Narrenmeister Markus Stark, der zum ersten Mal in dieser Funktion die Gäste begrüßen durfte. Er gab als erstes das Wort an Bettina Birk, die als Zunftmeisterin der ausrichtenden Zunft, ihre Grußworte an die Teilnehmer richtete. Über Unterschwarzach als Ortsteil der Stadt Bad Wurzach berichtete nun Bürgermeisterin Alexandra Scherer. 

Nach den Begrüßungen startete Markus Stark mit seinem Bericht des Narrenmeisters. Stark Blickte dabei auf den Jubiläumsabend zum 50-jährigen Bestehen des ANR in Kluftern zurück. Er dankte dabei nochmal der Narrenzunft Kluftern, welche die Veranstaltung ausrichtete, sowie Herbert Mayer für die tolle Bilderausstellung. In seinem Bericht erwähnte Markus Stark die gute Zusammenarbeit innerhalb des Präsidiums.

Als nächstes ging Reiner Stadler an das Sprecherpult und berichtete von der Arbeit des Ordenskapitels, er erinnerte zudem die Vertreter der Zünfte an die Regelungen zu Ordensverleihungen.

Über die Arbeit der Ringjugendleitung berichtete Sebastian Peter. Er dankte seinem Team für die gute Zusammenarbeit und gab einen Rückblick auf die vergangenen Jugendveranstaltungen im ANR. Peter berichtete auch vom Jugendkonvent, welches am 5. Oktober in Niederrieden stattfand. Er nahm dies auch zum Anlass sich bei seinem stellvertretenden Jugendleiter Cemens Stegmiller zu bedanken, der sich nicht mehr zur Wahl aufstellen ließ. Clemens Stegmiller war über 6Jahre in der Jugend des ANR aktiv.

Den Bericht des Brauchtumsausschusses übernahm dieses Mal Andreas Heine in Vertretung für Brauchtumerin Gabi Pfarherr. Heine präsentierte die Arbeit des Brauchtumsausschusses, was unter anderem die Entstehung neuer Narrenfiguren, aber auch die Änderung an bestehenden Narrenfiguren betrifft.

Als Vertreter des Präsidiums im Medienausschuss berichtete Markus Stark über dessen Arbeit. Besonders betonte er die Arbeit an der Festschrift anlässlich des 50-jährigen Jubiläums. In diesem Rahmen bedankte er sich bei Petra Kreuzer, Klara Frei, Kuni Zanner, Markus Kast und Reiner Stadler für die aktive Mitarbeit an der Festschrift.

Als weiteren Punkt teilte Stark mit, dass man an einem neuen Internetauftritt arbeite, hierbei bedankte er sich im Namen aller, bei Michael Poisel der den bestehenden Internetauftritt technisch umgesetzt hatte und sich nun aus dem Medienausschuss zurückzieht.

Nach den Berichten der Präsidiumsmitglieder stellten sich die neuen Zunftmeisterinnen und Zunftmeister dem Konvent vor, welche seit dem Frühjahrskonvent neu gewählt wurden.

Gefolgt wurde der Vorstellung mit dem Kassenbericht. Schatzmeister Fridolin Aierstock stellte die Vergangenen Einnahmen und Ausgaben dar und zeigte den Haushaltsplan für die kommende Zeit. Schließlich wurde der Kassenbericht durch Ringfilzerin Claudia Burkhardtsmayer bestätigt.

Im Anschluss wurde das Präsidium durch den Konvent entlastet und man konnte zur Wahl des stellvertretenden Narrenmeisters übergehen.

Als Wahlvorstand wurde Ehrennarr Rainer Beer vorgeschlagen, der von den anwesenden Vertretern der Zünfte auch anerkannt wurde.

Beer bat die Teilnehmer um Vorschläge für das Amt. Als einziger Kandidat stand Frank Spleiß zur Wahl. Spleiß ist Ehrenzunftmeister der Narrenzunft Bürgermoos und stellte sich selbst dem Konvent vor. Frank Spleiß wurde somit vom Konvent als Vizenarrenmeister des Alemannischen Narrenring gewählt.

Unter dem folgenden Tagesordnungspunkt wurde die neuen, bzw. geänderten Narrenfiguren vorgestellt.

Dies wahren:

 

NZ Laudonia Lauingen: Frühlingsnarr

NZ Moschtobst Ahausen: Bäuerin

NZ Chadaloh Haidgau: Wachtmeister und Fasnetslader

 

Alle vorgestellten Figuren wurden vom Konvent anerkannt. 

Ein besonderer Moment an diesem Tag war die Ernennung von Agni Renz als erste Ehrennärrin des Alemannischen Narrenring e.V. 

Renz war von 2004 bis 2017 als Protokollerin im Präsidium des ANR tätig und erhielt unter Standing Ovations die Narrenkappe der Ehrennarren.

Zum Schluss des Konvents betraten die Narrenzünfte Bürgermoos und Mochenwangen in vollem Häs und angeführt vom Fanfarenzug König Wilhelm Langenargen den Saal.

Beide Narrenzünfte sind nun als Vollmitglieder im Alemannischen Narrenring e.V. aufgenommen.

 

Gegen 17 Uhr wurde das Konvent geschlossen.

 


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.